Wirtschaftsminister Meyer überreicht Förderbescheid an r2p

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Seit ihrer Gründung im Jahr 2009 hat sich die r2p-Gruppe als verlässlicher Partner für intelligente Systemlösungen für Busse und Bahnen etabliert. Das neueste Flensburger Entwicklungsvorhaben für die Bahnindustrie erhält nun Rückenwind der ganz besonderen Art! Für die Entwicklung einer IP-basierten "All-in-One-Box" als zentrale Steuerungseinheit in Zügen gewährt das Land Schleswig-Holstein dem deutsch-dänischen Unternehmen einen Zuschuss aus EU-Mitteln von insgesamt knapp 490.000 €. Die Fördersumme aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) wird über eine Projektlaufzeit von 30 Monaten ausgeschüttet und wird zum größten Teil für die Finanzierung der Neueinstellung von Entwicklern verwendet.

Das Ziel der Entwicklung besteht darin, Züge mit Ethernet und einer zentralen Kontrolleinheit (CCU) auszustatten, um die stetig wachsende Anzahl an Funktionen und Geräten im Zug zu koordinieren und entsprechende Synergien zu nutzen. In der 1. Projektstufe soll der Weg für ein virtuelles Fahrgastinformations- und Durchsagesystem bereitet werden, das in der 2. Projektstufe umgesetzt wird, so dass die Fahrgäste ihre eigenen mobilen Endgeräte nutzen können und langfristig eine geringere Anzahl fest installierter Anzeigegeräte im Zug benötigt wird.

Heute hat Wirtschaftsminister Reinhard Meyer persönlich den Weg nach Flensburg auf sich genommen, um den offiziellen Förderbescheid an r2p-Gründer und Geschäftsführer Ulrik Rasmussen zu überreichen. In seiner Ansprache würdigte der Minister das Projekt als "echte Innovation, die Synergien intelligent nutzt und weltweit hervorragendes Marktpotenzial besitzt."

Das Flensburger Team ist stolz auf den hohen Besuch und freut sich mit Ulrik Rasmussen über diese außerordentliche Anerkennung. Rasmussen ist sich sicher, "dass unsere Kunden die Vorteile eines zentral koordinierten Systems in langen, koppelbaren Fahrzeugeinheiten zu schätzen wissen werden."

Die stark wachsende r2p-Gruppe mit Hauptsitz in Flensburg ist in 27 Ländern international tätig, mit Tochtergesellschaften in Dänemark und Brasilien, einer weiteren Beteiligung in Taiwan, einer Vertriebsniederlassung im Vereinigten Königreich und lokaler Herstellung in Indien.

Als Marktführer entwickeln und vertreiben wir mit Leidenschaft Soft- und Hardware für Schienen- und Straßenfahrzeuge, mobile Videoüberwachung und Telematiklösungen. Unsere erfahrenen schwedischen Investoren, Alder AB, mit einem Jahresumsatz von mehr als 200 Millionen Euro, stärken uns bei dieser Mission den Rücken.

Drucken